MyHammer

A B C D E F H I K L M N O P Q R S T W X


Salpetersäure

(Siehe: Nitrose Gase)

Eigenschaften: Wasserhelle bis bräunliche, stechend riechende, in hoher Konzentration rauchende Flüssigkeit. Starkes Oxidationsmittel.
Verwendung: Dient z.B. zur Herstellung von Düngemittel, Sprengstoffen, Nitraten sowie zum Ätzen und Beizen von Metallen.
Gesundheitsgefahren: Verursacht schwere Verätzungen. Beim Umgang ist mit dem Auftreten giftiger nitroser Gase zu rechnen.

Salzsäure

Eigenschaften: Farblose, stechend riechende, in höheren Konzentrationen rauchende Flüssigkeit.
Verwendung: Vielseitige Verwendung in Industrie und Handwerk, z.B. in der Metallurgie, zum Reinigen, in der Bauwirtschaft, zur Regenerierung von Ionenaustauschern.
Gesundheitsgefahren: Verursacht Verätzungen, Dämpfe reizen Augen, Haut und Atmungsorgane.

Sauerstoff

Eigenschaften: Farb- und geruchloses Gas; brandfördernd.
Verwendung: Verwendung z.B. bei der Herstellung von Stahl, zum autogenen Schweißen und Schneiden von Metallen, zur Inhalation.
Gesundheitsgefahren: ---

Schwefeldioxid

Eigenschaften: Farbloses, stechend riechendes, unbrennbares Gas; schwerer als Luft.
Verwendung: Verwendung hauptsächlich zum Entkeimen in der Getränkeindustrie sowie unter anderem zur Herstellung von Schwefelsäure und Bleichmitteln. Entsteht unter anderem beim Verhütten sulfidischer Erze und bei der Verbrennung schwefelhaltiger Brennstoffe. Kommt verflüssigt in Druckbehältern in den Handel.
Gesundheitsgefahren: Giftig beim Einatmen. Reizt Augen und die Atmungsorgane.

Schwefelsäure

Eigenschaften: Farblose, in konzentrierte Form ölige, stark wasseranziehende Flüssigkeit.
Verwendung: Vielseitige Verwendung in der Industrie.
Gesundheitsgefahren: Konzentrierte Schwefelsäure verursacht schwere Verätzungen.

Schwefelwasserstoff

Eigenschaften: Farbloses, wasserlösliches, in niedriger Konzentration nach faulen Eiern riechendes, hochentzündliches Gas. Im Gemisch mit Luft explosionsfähig.
Verwendung: Verwendung zur Herstellung schwefelhaltiger Verbindungen sowie in der chemischen Analyse. Entsteht z.B. bei der Entschwefelung von Erdöl, aus Sulfiden und Säuren sowie bei der Fäulnis schwefelhaltiger Stoffe.
Gesundheitsgefahren: Sehr giftig beim Einatmen. Erste Vergiftungserscheinung: Lähmung des Geruchsinnes; höhere Konzentration führen zur plötzlichen Bewußtlosigkeit. Luft mit mehreren Prozent Schwefelwasserstoff wirkt innerhalb weniger Minuten tödlich.

Stickstoff

Eigenschaften: Farb- und geruchloses, wenig wasserlösliches Gas. Nicht brennbar.
Verwendung: Luft besteht zu ca. 78 Vol.-% aus Stickstoff. Verwendung hauptsächlich als Schutzgas und verflüssigt in der Kältetechnik.
Gesundheitsgefahren: Keine Reiz- und Warnwirkung. Führt beim Einatmen (88 %) zu sofortiger Bewußtlosigkeit durch Sauerstoffmangel.

Styrol

Eigenschaften: Farblose, charakteristisch riechende, entzündliche Flüssigkeit.
Verwendung: Dient zur Herstellung von Polystyrol, Styrolcopolymeren sowie Polyesterharzen.
Gesundheitsgefahren: Reizt Augen und Atmungsorgane.

Sulfide

Eigenschaften: Natrium- und Kaliumsulfid; farblos bis gelblich, wasserlöslich; Barium- und Calciumsulfid: farblos bis grau, wasserunlöslich; Eisensulfid: schwarzbraun, wasserunlöslich. Entwickeln mit Säuren Schwefelwasserstoff.
Verwendung: Verwendung z.B. zum Enthaaren in der Lederindustrie.
Gesundheitsgefahren: Sehr giftig durch Schwefelwasserstoff. Wässerige Lösungen von Alkalisulfiden wirken stark ätzend.

    Angebote unserer Partner

    Junkers

    Wer ein Fachwerkhaus kauft oder saniert, liebt Holz. Rund 650 Bauanleitungen rund um Holz, Haus & Garten hält www.baumarkt.de bereit.

    Sie wollen Ihr Bad aufhübschen – Ideen dazu gibt es unter badewanne24.de.