Finanzierung eines Fachwerkhauses - was sollte bedacht werden

Der Kauf eines Fachwerkhauses ist reizvoll. Die urigen, häufig schräg verlaufenden Räume, die kleinen Fenster und die besondere Fassadengestaltung lassen so manches Fachwerkhaus wirken, als sei es einem Märchen entsprungen. Für den Käufer ergeben sich zuerst aber ganz andere Probleme. Viele Banken gewähren kein Darlehen, mit dem das Fachwerkhaus finanziert werden kann. Das liegt nicht einmal an vermuteten Sanierungsarbeiten, sondern in erster Linie daran, dass die Vermarktung eines solchen Gebäudes aus Sicht der Bank schwierig ist.

Viele Banken verlangen Sicherheitsabschläge

Selbstverständlich muss ein Fachwerkhaus nicht sanierungsbedürftig sein. Dennoch ist die Investition in eine solche Immobilie aus Bankensicht unrentabel. Wenn sie tatsächlich Finanzierungsangebote aufführen, weisen diese meist einen sogenannten Sicherheitsabschlag auf. Dieser bedeutet, dass die Bank einen bestimmten Prozentsatz vom Kaufbetrag abzieht. Bei einer guten Finanzierung wird von einem Beleihungswert von knapp 80 Prozent ausgegangen; zieht die Bank hingegen intern einen Teil des Kaufpreises ab und berechnet dann die Kosten und den Eigenanteil, liegt die Kreditsumme höher als der von der Bank vermutete Wert des Hauses. Daher wird die Finanzierung direkt verweigert. Ein noch größeres Problem besteht, wenn das Fachwerkhaus bereits denkmalgeschützt ist. In diesem Fall gestaltet sich die Verwertung des Hauses, sollten die Kreditraten ausbleiben, beinahe unmöglich. Die Bank findet nur schwer Käufer und eine anderweitige Verwertung des Grundstücks ist durch den Denkmalschutz nicht möglich.

Möglichkeiten zur Finanzierung

Fachwerkhäuser sollten nach Möglichkeit weitestgehend selbst finanziert werden. Hier bietet sich beispielsweise ein sehr hohes Eigenkapital an. Ist es möglich, aus dem Familienkreis Geld auf der Basis eines Darlehens zu erhalten, ist dieser Weg äußerst vorteilhaft. Anderenfalls sollten sich Interessenten eines Fachwerkhauses frühzeitig mit Banken in Verbindung setzen und Angebote einholen. Liegt das Haus in guter Lage, wurde es soeben erst saniert oder steht es noch nicht unter Denkmalschutz, könnte mit etwas Mühe ein Finanzierungspartner gefunden werden. Mitunter funktioniert auch die Möglichkeit, ein günstiges, da sanierungsfälliges, Fachwerkhaus in Eigenleistung zu erwerben. Es kann sein, dass Banken eher gewillt sind, einen Kredit zur Modernisierung zu vergeben, als einen reinen Finanzierungskredit zum Hauskauf. Meist müssen jedoch Sicherheiten geboten oder Bürgen eingesetzt werden.

    Angebote unserer Partner

    Wer ein Fachwerkhaus kauft oder saniert, liebt Holz. Rund 650 Bauanleitungen rund um Holz, Haus & Garten hält www.baumarkt.de bereit.

    Sie wollen Ihr Bad aufhübschen – Ideen dazu gibt es unter badewanne24.de.

    fertighaus-Logo Jetzt ein Fertighaus oder Holzhaus bauen - mit Fertighaus.de! Jetzt ein Fertighaus oder Holzhaus bauen - mit Fertighaus.de! Jetzt ein Fertighaus oder Holzhaus bauen - mit Fertighaus.de! schließen