MyHammer

Hausrat richtig versichern

Die Deutschen lieben es, Dinge und Sachen zu versichern. Häufig sind viele der sogenannten Konsumversicherungen, die beispielsweise Handys gegen Diebstahl und dergleichen versichern, in Versicherungsverträgen bei Kreditkarten bereits enthalten. Gerade aber für den häuslichen Bereich stellt die Hausratsversicherung den notwendigen und richtigen Baustein dar, der im Rahmen einer Sachversicherung geschlossen werden kann.

Hier wird das Inventar des Hauses oder der Wohnung versichert, also sämtliche Gebrauchs- oder aber Einrichtungsgegenstände. Sofern diese Sachen aufgrund von Feuer, Sturm, Einbruch oder beispielsweise Vandalismus beschädigt oder entwendet werden, tritt die Versicherung ein. Dabei ist häufig unklar, was genau überhaupt zum Hausrat gehört.

Bestandteile des Hausrats

Augenscheinlich fallen meist häufig benutzte Geräte und dergleichen in unser Blickfeld, die verhältnismäßig teuer und damit "schutzwürdig" sind. Dazu zählt man für gemeinhin alle Möbel, wertvolle Teppiche oder Elektronikartikel, aber auch teure Teppiche und seltene Accessoires gehören dazu. Dabei vergisst man nur allzu häufig, dass über Jahre angesparte und angesammelte Wertsachen auf Dachböden und in Kellern schlummern - altes Geschirr, Computer oder aber Gartenmöbel gehören auch dazu.

Sehen Sie anhand der Schadenregulierung, wie sinnvoll eine solche Versicherung überhaupt sein kann. Grundsätzlich sei angemerkt, dass im Falle eines sogenannten "ersatzpflichtigen Schadens" geleistet wird, in Höhe des jeweiligen Wiederbeschaffungswertes. Neuwertige Geräte, die sodann ersetzt werden müssen, werden also komplett getragen. Sie haben hier den Vorteil, dass etwaige Wertverluste nicht mit eingerechnet werden und zusätzlich Reparaturleistungen erbracht werden, um beschädigte Sachen in das Ursprungsstadium zu versetzen. Hier ist jedoch darauf zu achten, dass dabei der Preis für eine gleichwertige Neubeschaffung nicht überschritten werden darf.

Wertsachen im Versicherungsfall

Anders verhält es sich jedoch bei Wertsachen, wie beispielsweise Bargeld oder aber Schmuck sowie kostbaren Gegenständen. Hier wird in der Regel eine Deckung bei 20 Prozent vereinbart, zudem werden individuelle Höchstsätze vereinbart. Bei Bargeld sind das üblicherweise 1.000 Euro, bei Sparbüchern oder Urkunden 2.500 Euro - aber auch hier haben Sie in Form der Tarifgruppen die Möglichkeit, für Sie notwendige Versicherungshöhen ausreichend zu versichern.

In Zeiten von mobilem Internet bleibt es leider nicht aus, dass durch Identitätsdiebstahl Schäden verursacht werden, die zu Lasten des Versicherungsnehmers gehen. Häufig schützen selbst umfangreiche Sicherungsmaßnahmen nicht, sodass praktisch jeder davon betroffen sein kann. Hier wird deutlich, wie sehr sich Versicherungen in diesem Punkt unterscheiden. Gute, für den Kunden sinnvolle und zeitgemässe Versicherungsbestandteile, zeugen von guter Geschäftsplanung des Unternehmens.

Beachten Sie dazu das Ihnen ganz eigene Risiko, welchem Sie sich im Rahmen von Arbeit und Freizeit aussetzen. Dahingehend sollten Sie Vergleiche anstellen, die einen Teil dessen abdecken könnten. Dinge wie Phishing beispielsweise werden vermehrt in den Leistungskatalog angenommen und verdeutlichen damit, dass Versicherer den aktuellen Erscheinungen genügend Rechnung tragen. Listen Sie wichtige Gegenstände auf und führen Sie sich in Erinnerung, welche Schäden Sie in der Vergangenheit haben tragen müssen und nicht ersetzt bekommen haben.

Quelle: www.grundvers-direkt.de

    Angebote unserer Partner

    Junkers

    Wer ein Fachwerkhaus kauft oder saniert, liebt Holz. Rund 650 Bauanleitungen rund um Holz, Haus & Garten hält www.baumarkt.de bereit.

    Sie wollen Ihr Bad aufhübschen – Ideen dazu gibt es unter badewanne24.de.

    fertighaus-Logo Jetzt ein Fertighaus oder Holzhaus bauen - mit Fertighaus.de! Jetzt ein Fertighaus oder Holzhaus bauen - mit Fertighaus.de! Jetzt ein Fertighaus oder Holzhaus bauen - mit Fertighaus.de! schließen